Gestal­tung für visu­elles Marke­ting (Schau­fenster, Messen, Events,…)

DEKO FEE
GINA GERICH

Auffallen, Inter­esse wecken, verkaufen – mit indi­vi­duell konzi­pierten Deko­ra­tionen und Gestal­tungen gibt Gina Gerich Unter­nehmen das gewisse Extra. Seit April 2014 ist die gelernte Gestal­terin für visu­elles Marke­ting und Foto­grafin mit ihrem Unter­nehmen Deko Fee selbst­ständig.

Gina Gerich im Inter­view

ICH FREUE MICH, EIN TEIL DER STAR­TUP­CITY ZU SEIN“

Mein Vater war im Mess­be­reich tätig, wodurch ich schon als Schü­lerin in die Branche rein­schnup­pern konnte und oft ausge­holfen habe“, beschreibt die gebür­tige Heil­bron­nerin Gina Gerich die Anfänge ihres Startup-Unter­neh­mens.
In ihrem alten Beruf fehlte ihr die Krea­ti­vität – so wagte sie schließ­lich den Schritt in die Selbst­stän­dig­keit.
Seit April 2014 konzi­piert die gebür­tige Heil­bron­nerin Schau­fenster, Messe­stände und Events. Das Tolle an diesem Beruf sei die Abwechs­lung. Gina konzi­piert, sammelt Ideen, besorgt das Mate­rial und deko­riert bis ins kleinste Detail, „Es ist mein Wunsch, den Kunden voll und ganz zufrieden zu stellen. Gemeinsam kreativ und mit Freude etwas Beson­deres entstehen zu lassen.“

Doch auch sie hatte einige Hürden auf ihrem Weg zu meis­tern. „Mein größter Fehler war, dass ich alles alleine machen wollte“, so die Jung­un­ter­neh­merin, die wie die meisten ohne Erfah­rung und Vorkennt­nisse in die Selbst­stän­dig­keit star­tete. Außerdem fiel es ihr schwer, am Anfang eine Struktur im selbst­stän­digen Arbeits­alltag zu finden. Nach der ersten posi­tiven Kritik einer Gestal­tung, die Gina selbst sehr gut gefallen hat, kam Erleich­te­rung. Und als die ersten geschrie­benen Rech­nungen dann bezahlt wurden, war sich die Unter­neh­merin sicher, „Ich habe alles richtig gemacht“.

Unter­stüt­zung auf ihrem Weg fand sie zwar bei Freunden und Familie – vor allem bei ihrem Vater, der ihr tatkräftig mit seiner lang­jäh­rigen Erfah­rung zur Seite stand. Doch eine zentrale Anlauf­stelle mit allen Tipps und gesam­melten Infor­ma­tionen über Partner hätte auch sie sich von Anfang an gewünscht. „Bei Star­tup­city hast du Ansprech­partner in glei­cher Situa­tion, mit denen du dich austau­schen kannst. Das ist sehr hilf­reich“, so die 29 jährige Unter­neh­merin.

Die zentrale Online-Platt­form bietet außerdem einen Über­blick über Veran­stal­tungen in verschie­densten Berei­chen wie Inves­ti­tionen, Räum­lich­keiten und mehr.

Neben ihrer Heimat­ver­bun­den­heit ist das breite Kunden­spek­trum Heil­bronns größter Plus­punkt für Gina Gerich. Neben mittel­stän­di­schen Unter­nehmen hat sie bereits Messe­stände inter­na­tio­naler Kunden konzi­pieren dürfen. Mit dem Wachstum Heil­bronns wächst auch ihr Kunden­stamm, wodurch sich neue, größere Heraus­for­de­rungen ergeben. Ginas Tipp für alle zukünf­tigen Startup-Unter­nehmer und Unter­neh­me­rinnen: „Man muss offen und flexibel für Neues bleiben, um mit und an seinem Unter­nehmen wachsen zu können. Das ist mein Credo“.

Heil­bronn – das Schau­fenster für alle Star­tups.
Schau’ vorbei unter www.dekofee-heilbronn.de!

Auch das sind Heil­bronner Gründer
WEITERE ERFOLGS­STO­RIES ANSEHEN